Teilen

Gehörst Du auch zu denen, die gerne anderen helfen?
Fällt es Dir schwer, Hilfe von anderen anzunehmen?

Neulich las ich in einem Buch „Wenn wir anderen helfen, schenkt uns das ein gutes Gefühl.“ Innerlich nickte ich. Als ich weiter las, kam die Frage: „Warum sind wir dann so egoistisch?“. Ich stutzte. Denn da ist etwas Wahres drin. Wenn es uns gut tut, anderen zu helfen, warum ‚verwehren‘ wir dann anderen, dieses gute Gefühl, dass sie uns helfen dürfen?

Ich erinnerte mich an einen Urlaub mit zwei Freundinnen. Mir ging es damals nicht so gut. Zu dieser Zeit kämpfte ich mit vielem aus meiner erlebten Vergewaltigung und bemühte mich ständig, meine inneren Gefühle der Scham und des Hasses auf mich selbst zu kontrollieren. ‚Niemandem zur Last fallen‘ war mein Überlebensmotto, i. S. „Du hast es damals allein überlebt, Du schaffst es wieder allein.“ Bis ich anfing, neu zu vertrauen. Menschen an mich heranzulassen, ihre Hilfe immer mehr anzunehmen.

Fragst Du Dich jetzt, was dies mit LEADERSHIP zu tun hat?

Zum einen, ich gehe VORAN.
Ich tabuisiere nicht mehr, was passiert ist. Ich stehe zu mir – mit allem. Ich wäre nicht die Person von HEUTE, wenn manche Ereignisse nicht passiert wären.

Zum anderen, ich treffe ENTSCHEIDUNGEN.
Ich wäre nicht dort, wo ich heute bin, keine Leaderin, keine Unternehmerin, keine Coach, keine Freundin, Vertraute, Partnerin, Tante, Patentante, Ansprechpartnerin, … – wenn ich mich nicht entschieden hätte, weiterzugehen, MEINEN Weg zu finden & zu gehen. ICH zu sein UND Menschen wieder in mein Leben zu lassen.

Das nächste Mal, wenn Du jemandem „hilfst“, erinnere Dich daran, dass auch dieser Mensch die Chance erhalten darf, DIR mal zu helfen. Gefühlt nicht immer leicht, je nachdem, was Du erlebt hast und in Dir trägst. Es ist IMMER eine ENTSCHEIDUNG.

Die Leaderin in Dir trifft jeden Tag Entscheidungen.
Im Alltag. Im Business.
Warum nicht auch
für DICH?

Meine Freundinnen nannten es damals die „Waagschale“. Durch mein Nicht-Annehmen ihrer Hilfe (auch Zuhören ist Hilfe), war die Waagschale einseitig geworden, denn ich hatte Beiden in schwierigen Situationen ihres Lebens geholfen und nun war es an der Zeit, deren Hilfe anzunehmen, damit die Schale der Freundschaft & des Vertrauens wieder in die Waagrechte kommen konnte. Ja, in gewisser Weise war ich ‚egoistisch‘, denn ich half, ohne mir helfen zu lassen.

WEM WIRST DU ALS NÄCHSTES DIE CHANCE GEBEN, DIR HELFEN ZU DÜRFEN?

  • Einer Mitarbeiterin, die Dir Hilfe anbietet? – Halte inne, bevor Du automatisch antwortest: „Nein danke, das schaff ich schon…“ – Ein „Danke gerne. Toll, dass Du mir hilfst“ wird ein neues Gefühl zwischen euch kreieren.
  • Einen Kollegen bitten, Dir bei einer kniffligen Kundenbeschwerde zu helfen? – Ein „Hast Du mal einen Moment Zeit? Kannst Du mir bei einer komplexen Frage helfen? Ich brauche nur 2-3 Minuten Brainstorming… DANKE.
  • Einer Freundin, die spürt, dass es Dir nicht gut geht und der Du Dich anvertraust? – Ein „Es fällt mir nicht leicht, darüber zu sprechen, aber danke, dass Du da bist und mir zuhörst.“

Es tut Deiner LEADERSHIP keinen Abbruch. Ganz im Gegenteil. – Du denkst, Du wirst ‚angreifbar‘? Nun, das kommt nur darauf an, wie Du es transportierst & kommunizierst.

LEADERSHIP & KOMMUNIKATION – auf den Punkt gebracht
bringen Dir ERFOLGE
😉

Wann wagst DU Deinen nächsten Schritt?
P. S. Du kannst jederzeit mit mir in Kontakt treten:
https://calendly.com/dagmar-feeser/30min
Wir werden nichts tabuisieren,
wir schauen offen & ehrlich hin.
Für Dein
WACHSTUM,
INNERE FREIHEIT
&
POTENTIAL-ENTFALTUNG

Jetzt den wertvollen Newsletter sichern.

Trage jetzt deine E-Mail-Adresse ein und erhalte regelmäßig wertvolle Informationen rund um das Thema Kommunikation und Leadership.

Bitte bestätige deine E-Mail-Adresse